Dirt Devil Staubsauger Test 2017 – 4 besten Geräte im Vergleich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (88 Bewertung: 5,00 von 5)
Bewertung-SternLoading...
aktualisiert am 18.04.2017 @ 0:09

Für zahlreiche technische Geräte dient ein bestimmter Markenname als allumfassendes Synonym. Wenn es um Staubsauger geht, sind die Produkte der Marke "Dirt Devil" längst auf dem Weg zu einem solchen Musterbeispiel.

​Da die Auswahl groß ist, finden Sie auf dieser Seite die besten Dirt Devil Staubsauger im Test.

Dirt Devil Staubsauger 2017 - 4 besten Geräte

Dirt Devil DD2225-3

DD2225-3

Dirt Devil DD5254-1

DD5254-1

Dirt Devil DD7274-1

DD7274-1

Dirt Devil DD7374-8

DD7374-8

Bewertung

3.6 von 5 Sternen (3.6)

3.3 von 5 Sternen (3.3)

3.8 von 5 Sternen (3.8)

4.0 von 5 Sternen (4.0)

Unverb. Preisempf.

EUR 139,00

EUR 96,99

EUR 71,64

EUR 54,99

Versand

Aktueller Preis

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

Preis prüfen

besten dirt devil staubsauger

Zu den unumstrittenen Branchenführern zählt Dirt Devil schon jetzt, denn hier wird solide, zuverlässige Technik mit pfiffigen Ideen kombiniert:

Wer einen Dirt Devil sein Eigen nennt, kann im Supermarkt oft schmunzelnd an den teuren Staubsaugerbeuteln vorüberschreiten, denn durch den integrierten, wiederverwendbaren Staubbehälter kommen viele Modelle der "Schmutzteufel" komplett ohne zusätzliche Beutel aus.

So kann man gleichzeitig bares Geld sparen und einen Beitrag zur Müllvermeidung leisten. Außerdem: Wer schon mal mit schief eingesetzten, festklemmenden Staubsaugerbeuteln gekämpft hat, wird liebend gerne zu einem beutellosen Dirt Devil greifen.

Hinzu kommt, dass ein beutelloser Staubsauger im Vergleich zu den "gebeutelten" Kollegen weit weniger Kraft für denselben Schmutz benötigt - und weniger Kraft bedeutet weniger Watt, was sich spätestens mit der Stromrechnung bemerkbar macht.

Das futuristische Design ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, doch wer einmal einen Dirt Devil besessen hat, will nie wieder einen anderen Staubsauger haben.

Im Gegensatz zu den Staubsaugern vieler anderer Hersteller, die aufgrund einer komplett versiegelten Technik oft überhaupt nicht zu reparieren sind, bietet Dirt Devil nicht nur umfangreiches Zubehör, sondern auch viele Ersatzteile an - und zwar zu richtig fairen Preisen.

Selbstverständlich gibt es auch bei den Staubsaugern dieses Herstellers Unterschiede, die man vor dem Kauf kennen sollte, denn dann fällt die Auswahl nach dem richtigen, aber immer teuflisch guten Gerät gar nicht mehr so schwer.

Dirt Devil DD2225-3

Der Dirt Devil DD2225-3 zählt mit seinen 700 Watt Leistung bereits zu den Kraftprotzen unter den beutellosen Staubsaugern. Auf den ersten Blick mag das verwundern, handelt es sich doch um ein eher kompaktes Gerät, dem man kaum eine Turboleistung zutrauen würde.

Dirt Devil DD2225-3

Die Multicyclone-Technologie soll eine konstante Saugkraft garantieren und ein Verstopfen verhindern und scheint damit nicht zu viel zu versprechen.

Schön ist, dass die Filter waschbar, also wiederverwendbar sind und der Staubbehälter ganz hygienisch per Knopfdruck entleert werden kann. Auch Allergiker brauchen also keine Angst vor dem Dirt Devil DD2225-3 zu haben.

Die Rollen dieses Geräts sind sehr leichtgängig und das Kabel ist rund 7 Meter lang, womit sich für das Gerät ein Aktionsradius von 9 Metern ergibt. Damit lassen sich auch große Räume saugen, ohne auch nur einmal die Steckdose wechseln zu müssen.

Selbstverständlich gehören auch alle notwendigen Zubehörteile mit zum Lieferumfang, wobei die Zahl der Saugaufsätze wohl unübertrefflich ist: Ob Fugendüse, Möbelbürste, Polsterdüse oder Bodendüse, ob Hartbodendüse oder Parkettbürste, es wurde wirklich an alles gedacht.

Der Dirt Devil DD2225-3 wiegt satte 6 Kilogramm. Man muss zwar kein Muskelprotz sein, um mit dem Sauger hantieren zu können, aber man spürt sein Gewicht doch sehr deutlich, wenn man ihn durch den Raum zieht.

Noch auffälliger ist allerdings sein typisches Dirt Devil - Design in Metallic.

Ein wirklich empfehlenswerter Staubsauger!

Hier entlang zum Dirt Devil DD2225-3 Test


Dirt Devil DD5254-1 REBEL54HFC

Der Dirt Devil DD5254-1 REBEL54HFC wirkt eigentlich nur auf diejenigen rebellisch, die bisher stets einen gewöhnlichen Staubsauger verwendet hatten.

Dirt Devil DD5254-1 rebel54HFC

Für Kenner der "Schmutzteufel" ist dieser feuerrote, beutellose Bodenstaubsauger mit seinem Fassungsvermögen von 1,8 Litern und einer Leistung von 800 Watt natürlich kein Wundergerät, sondern entspricht dem hohen Standard dieses Herstellers.

Die Multicyclone-Technologie soll auch hier für eine konstante Saugkraft sorgen und ein Verstopfen verhindern, außerdem ist die Ausblasluft dank HEPA-Filter sehr sauber.

Die Allergiker, bei denen die Abluft eines herkömmlichen Staubsaugers regelmäßig zu Niesanfällen und tränenden Augen führt, können aufatmen und brauchen keine Angst mehr vor dem Hausputz zu haben.

Auch hier beeindruckt wieder das Zubehörpaket mit einer Vielzahl an äußerst hilfreichen Düsen und Saugaufsätzen.

Erst beim näheren Hinschauen fallen kleine Verarbeitungsmängel auf, die einen deutlichen Punktabzug bedeuten. So ist vor allem der hintere Filteraufsatz nicht sehr stabil verbaut.

Auch wenn das Gerät leistungsmäßig überzeugt, könnten sich solche Mängel nach geraumer Zeit negativ bemerkbar machen und die Freude an diesem Staubsauger etwas eintrüben.

Zwar können diese Ersatz- und Verschleißteile im Zubehörshop erworben werden und viele Reparaturen gelingen auch einem technisch versierten Hausmann, doch beim Neuerwerb eines Staubsaugers möchte man über derlei Möglichkeiten ja eigentlich noch nicht nachdenken.

Hier entlang zum Dirt Devil DD5254-1 REBEL54HFC Test


Dirt Devil DD7274-1 rebel74HFC

Klein, aber fein: Mit seinen 3,9 Kilogramm Leergewicht ist der Dirt Devil DD7274-1 rebel 74HFC ein kleiner Wirbelwind, der besonders in kleinen Wohnungen bella Figura macht.

Mit seinen kompakten Abmessungen und den leichtgängigen, gummierten Laufrädern lässt er sich perfekt manövrieren und folgt einem beim Saugen auch in den hintersten Winkel.

Dirt Devil DD7274-1 rebel74HFC

Dort kann dann einer der zahlreichen Saugaufsätze genutzt werden, um den Wollmäusen zu Leibe zu rücken.

Außerdem beeindruckt der Dirt Devil DD7274-1 rebel 74HFC mit technischen Raffinessen, die noch vor wenigen Jahren nach Science Fiction klangen etwa die elektronische Saugkraftregulierung oder der Motorsanftanlauf.

Wer diese Technik inzwischen für völlig normal hält, darf sich wenigstens noch am futuristischen Design des Saugers erfreuen. Mit seiner metallicroten Farbe macht dieses Gerät seinem Namen bzw. dem seines Herstellers alle Ehre.

Sein Gewicht von etwa 5 Kilogramm indes ist weniger auffällig, denn damit liegt der Sauger im Mittelfeld unter den Geräten dieser Größenordnung.

Zu den negativen Aspekten zählt bei diesem Staubsauger, dass er nicht ohne Staubsaugerbeutel auskommt - obwohl Dirt Devil doch so stolz ist auf seine beutellosen Geräte.

Außerdem kann er, trotz seiner 700 Watt Leistung, bei Tierhaaren oder hochflorigen Teppichen nicht sehr überzeugen.

Die Verarbeitung liegt bei diesem Staubsauger im Mittelfeld: Alles ist o.k., allerdings verspricht der Name Dirt Devil mehr, als der Dirt Devil DD7274-1 rebel 74HFC zu halten vermag.

Hier entlang zum Dirt Devil DD7274-1 REBEL74HFC Test


Dirt Devil DD7374-8 Popster

Positiv ist bei diesem Sauger hervorzuheben, dass er eine ordentliche Saugleistung hat und die ausströmende Luft dank HEPA-Filter äußerst sauber ist.

Dirt Devil DD7374-8 Popster

Eine gute Idee des Herstellers ist auch der Motorschutzfilter, der zu einer längeren Lebensdauer beiträgt: Wenn ein Hersteller so etwas freiwillig einbaut, verdient das ein großes Sonderlob!

Mit seinem Gewicht von weniger als 4 Kilogramm ist der Dirt Devil DD7374-8 Popster spielend einfach in der Handhabung.

Leider ist der Dirt Devil DD7374-8 Popster kein echter Popstar, auch wenn er in seinem tollen Design und den knalligen Farben wirklich gut ausschaut. Wenn man etwas genauer hinschaut, erkennt man aber die Defizite dieses Staubsaugers.

So handelt es sich nicht nur um ein Modell, das auf einen Staubsaugerbeutel angewiesen ist: Dieser ist mit gerade einmal 1,5 Litern Volumen auch noch äußerst knapp bemessen.

Einen weiteren Punktabzug gibt es für die Kabellänge, die gerade einmal 5 Meter beträgt und damit in der Praxis sehr schnell an ihre Grenzen kommt - wohl dem, der überall im Raum verteilt ausreichend Steckdosen vorfindet.

Die Verarbeitung des Geräts ist grundsätzlich o. k., von einem Produkt aus dem Hause Dirt Devil kann man aber dennoch mehr erwarten.

So eignet sich der Dirt Devil DD7374-8 Popster eher für die kleine Wohnung oder das Ferienhäuschen als für das geräumige Eigenheim.


Fazit

Hier wird deutlich, wie sehr sich die Geräte eines einzelnen Herstellers unterscheiden können - und das ist sehr schade, denn wenn ein Name beste Qualität suggeriert und diese letztlich nicht gänzlich erfüllt, fällt die negative Kritik auf das Unternehmen als Ganzes zurück.

Einige Dirt Devils zählen aber unbestritten zu den besten Staubsaugern auf dem Markt, wobei das Preis-Leistungs-Verhältnis kaum zu toppen ist.

Der Vergleich lohnt sich, denn die Staubsauger von Dirt Devil beweisen im Test ganz deutlich ihre Vorzüge und Defizite. Freilich hängt eine Bewertung auch von der subjektiven Art der Nutzung ab, insgesamt ergibt sich in der Tendenz aber folgende Reihenfolge:

1

Dirt Devil DD2225-3

Dieser Staubsauger punktet wirklich in fast jeder Hinsicht, lediglich die Länge des Kabels lässt zu wünschen übrig.

Ansonsten ist er aber hervorragend verarbeitet, technisch auf dem neuesten Stand, hat eine richtig gute Saugkraft und verfügt über Luftfilter, die das Staubsaugen auch für Allergiker angenehm machen.

Auf einen Staubsaugerbeutel kann man hier komplett verzichten, da der Schmutz in einem auswaschbaren, spielend leicht herauszulösenden Behälter aufgefangen wird. Verglichen mit anderen Staubsaugern dieses Herstellers ist er nicht das billigste Modell, doch wer an die Preise für Staubbeutel denkt, erkennt das große Sparpotenzial des Dirt Devil DD2225-3.

Mit den zahlreichen verschiedenen Saugaufsätzen kann das Gerät in jeder Situation beweisen, was in ihm steckt.

2

Dirt Devil DD5255-1 Infinity rebel55HFC

Bei diesem Gerät handelt es sich um einen kleinen Kraftprotz, der kompakte Abmessungen, technische Raffinessen und hohe Saugleistung perfekt vereint.

Obwohl das Stromkabel, wie bei eigentlich allen Saugern, gerne noch etwas länger sein dürfte und die Verarbeitung ein paar kleinere Mängel offenbart, punktet dieser Staubsauger vor allem mit seiner beutellosen Technologie und dem erstklassigen, allergikerfreundlichen Filtersystem.

Toll ist auch hier die große Auswahl an Saugaufsätzen und -Düsen, die äußerst sinnvoll sind und anderswo eine Menge zusätzliches Geld kosten.

3

Dirt Devil DD7274-1 rebel 74HFC

Wer ein Wohnmobil oder ein Ferienhäuschen sein Eigen nennt, macht mit der Anschaffung dieses Staubsaugers keinen Fehler.

Zwar benötigt er, wie ein herkömmliches Gerät, einen Staubsaugerbeutel, der natürlich nicht wiederverwendet werden kann, doch wenn das Gerät nicht allzu oft benötigt wird, bleiben diese zusätzlichen Kosten überschaubar.

Außerdem beweist auch der Dirt Devil DD7274-1 rebel 74HFC, welch großen Wert der Hersteller auf die beste Filtertechnologie legt. Auch Allergiker kommen gut mit ihm klar - und durch seine kompakte Größe und Wendigkeit folgt er einem beim Saugen wirklich in den hintersten Winkel.

Mit hochflorigen Teppichen und Tierhaaren hat der Sauger zwar so seine Schwierigkeiten, ansonsten bietet er aber eine beachtliche Saugleistung.

4

Dirt Devil DD7374-8 Popster

Man könnte fast vermuten, dass der Hersteller bei diesem Modell an fast jedem Ende gespart hat, denn selbst die Kabellänge ist mit gerade einmal 5 Metern äußerst unpraktisch.

Das Gerät benötigt einen Einweg-Staubsaugerbeutel, der mit gerade einmal 1,5 Litern Volumen auch noch äußerst klein geraten ist - und die Verarbeitung zeigt bei diesem Modell bei näherem Hinsehen durchaus einige Mängel.

Immerhin muss man auch bei diesem Gerät nicht auf die breite Vielfalt der Aufsätze und Saugdüsen verzichten und die verbaute Filtertechnik sucht ihresgleichen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Teile ihn!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Sobald Sie weitersurfen erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen