Staubsauger Roboter Vergleich 2017 – Die 5 besten Geräte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (85 Bewertung: 5,00 von 5)
Bewertung-SternLoading...
aktualisiert am 15.11.2017 @ 17:06

Heute stelle ich Ihnen fünf prima Staubsauger Roboter vor. Sie wissen nicht, wovon ich spreche?

Mit einem Durchmesser von 35 cm bewegt sich ein Staubsauger Roboter unauffällig durch die Wohnung und saugt völlig selbständig den Boden. Es erkennt Hindernisse, Treppen oder Möbel und weicht ihnen gekonnt aus. Nach getaner Arbeit fährt es an die Ladestation zurück.

Da die Auswahl groß ist, kann Ihnen ein Staubsauger Roboter Test bei der Auswahl des richtigen Geräts helfen. Hier erhalten Sie einen Vergleich bzw. Kaufberatung der 5 besten Produkte.

Die 5 besten Staubsauger Roboter 2017

iRobot Roomba 960

Roomba 960

iRobot Roomba 650

Roomba 650

Dirt Devil M607 Saugroboter Spider

Bewertung

4.2 von 5 Sternen (4.2)

4.3 von 5 Sternen (4.3)

4.0 von 5 Sternen (4.0)

Unverb. Preisempf.

EUR 899,00

EUR 429,00

EUR 87,99

Versand

Aktueller Preis

Preis auf Amazon prüfen

Preis auf Amazon prüfen

Preis auf Amazon prüfen


Ecovacs Deebot Slim

Ariete 2712 Briciola

2712/21

Bewertung

4.2 von 5 Sternen (4.2)

Unverb. Preisempf.

EUR 185,00

Versand

Aktueller Preis

Preis auf Amazon prüfen

Preis auf Amazon prüfen

Zuerst erkläre ich, wie so ein Gerät funktioniert:

Fast alle Roboter sind rund. Nur der Ecovacs Deebot Slim ist eckig. Sie besitzen einen Behälter, der den Schmutz auffängt.

Durch integrierte Sensoren und Kameras fahren die Geräte fast geräuschlos jede Ecke im Raum an. Sie erkennen Hindernisse oder wenden nach einer leichten Berührung. Aufgrund dessen stürzen die Roboter auch nicht die Stufen hinunter.

Mit Hilfe einer virtuellen Wand wird verhindert, dass die Roboter ein Gebiet verlassen.

Die Bürsten nehmen den Staub auf, wobei die Roboter auf nahezu jedem Untergrund fahren. Ob auf PVC, Auslegeware oder Fliesen, die Staubsauger Roboter bewegen sich auf jedem Parkett. Die Geräte, die einen Staubbehälter besitzen, nehmen den Schmutz darin auf.

Mit einem Timer lassen sie sich programmieren, damit sie selbständig mit der Arbeit beginnen können.


Jeder Staubsauger Roboter hat seine Stärken

Einige der Geräte saugen zwar gut, sind aber mit stärkerem Schmutz überfordert, weil sie den Bereich nicht mehrfach ansteuern, oder die Leistung zu schwach ist. Für diesen Vorgang sind zusätzliche Sensoren notwendig, über die nur einzelne Geräte verfügen.

Andere Sauger können die zu bewältigende Fläche nicht in einem Durchgang bearbeiten, weil die Laufzeit zu kurz ist. Perfekt sind Geräte mit einem starken Akku und einer kurzen selbständigen Ladezeit.

Alle Haustierbesitzer können sich jetzt freuen, denn endlich müssen Sie nicht mehr die Tierhaare aufsaugen, diese Arbeit erledigt der Staubsauger Roboter.

Auf glatten Böden leisten die Geräte gute Arbeit, besonders wenn keine Kabel oder Flokatis auf dem Boden liegen und sie barrierefrei arbeiten können.

Diese Fähigkeiten besitzt Ihr neuer Mitarbeiter

Der Staubsauger Roboter saugt und arbeit automatisch, er erkennt Möbel, Türen und Treppen. Zudem gibt es Geräte, die mittels einer Fernbedienung gesteuert werden, oder sich mit einem Smartphone starten lassen.

Alle fünf Geräte eignen sich für Wohnungen mit einer durchschnittlichen Wohnfläche und einem glatten Bodenbelag. Die sehr flachen Roboter saugen auch unter den Möbeln.

Sie besitzen eine erweiterte Ausstattung: Ersatzbürsten, Filter für Tierhaare, eine Ladestation, eine Fernbedienung, einen Timer.

Der Kauf eines Roboters ist eine gute Entscheidung. Ich habe fünf Staubsauger Roboter in den unterschiedlichsten Preislagen näher verglichen. Trotzdem empfehle ich einen Staubsauger Roboter Test zu lesen, falls Sie sich unschlüssig darüber sind welches Produkt sie kaufen möchte.

iRobot Roomba 960

Appsteuerung über iOS und Android

Der Roboter von iRobot ist 3,9 kg schwer und 35 x 35 x 9,1 cm groß. Er ist technisch so ausgestattet, dass er sich über eine App mit einem Smartphone bedienen lässt.

iRobot Roomba 960 Staubsauger Roboter

Zudem funktioniert auch eine Programmierung eines Wochenplans, sodass der Roboter jeden Tag zu einer bestimmten Uhrzeit mit der Reinigung beginnt.

Um ein gutes Ergebnis zu erreichen, zeichnet er automatisch eine Karte von den Grundrissen der Räume auf. Sie dient als Grundlage für die Fläche, die gereinigt werden soll.

Modernste Technik und beste Qualität

Der Roboter lässt sich leicht bedienen. Ein Klick auf clean und er beginnt mit einem seiner Reinigungsprogramme.

Er saugt alle Böden sehr gut und erkennt Treppen und Hindernisse. Virtuelle Wände grenzen das Gebiet ein.

Die Laufzeit dauert 75 Minuten und reicht aus, um 180 Quadratmeter zu reinigen. Anschließend fährt er selbständig zum Aufladen zurück. Noch entleert er sich nicht selbst, zurzeit müssen Sie den Behälter ausleeren.

Der iRobot Roomba 960 ist ein moderner Staubsauger Roboter, der sich bequem bedienen lässt. Außerdem arbeitet er gründlich und selbständig. Sogar große Flächen werden erfolgreich bewältigt.

Hier entlang zum iRobot Roomba 960


iRobot Roomba 650 Staubsauger Roboter

Der Roboter, der sich nicht von Kabeln einwickeln lässt

Er ist 33 x 33 x 9 cm groß und wiegt 3,6 kg. Seine Bürsten nehmen den Staub auf und befördern ihn in den Behälter.

iRobot Roomba 650

Die Ladezeit dauert etwa zwei Stunden, fast genauso lang ist die Laufleistung. Der Roboter erkennt Hindernisse und weicht gekonnt aus. Er bemerkt verschiedene Böden und verschmutzte Flächen und reagiert darauf.

So verheddert sich das Gerät erst gar nicht in den Kabeln, sondern fährt einfach darüber. Eigentlich sind die Kabel für die Staubsauger Roboter problematisch, doch nicht für den iRobot Roomba 650.

Sicherheit durch Stoßdämpfer und Absturzsicherung

Zudem besitzt er eine virtuelle Wand, die ihn leitet. Das Gerät saugt auf allen Böden mit einer Lautstärke von 70 dB schnell und ordentlich.

Es kann programmiert werden und beginnt aufgrund dessen automatisch mit der Arbeit. Danach fährt es selbständig zur Station zurück und lädt sich wieder auf.

Sie bekommen zu dem iRobot Roomba 650 ein Netzteil, eine Ladestation, eine virtuelle Wand, ein Aero Vac Bin, einen Akku und ein Reinigungswerkzeug.

Das Gerät kommt mit verschiedenen Teppichböden und Kabeln zurecht, ferner eignet es sich für eine Raumgröße bis zu 60 Quadratmetern.

Hier entlang zum iRobot Roomba 650


Dirt Devil M607 Saugroboter Spider

Das Leichtgewicht unter den Robotern

Der Dirt Devil ist 1,5 kg schwer und 28,5 x 28,5 x 7 cm groß. Mit 50 dB arbeitet der Roboter sehr leise.

Dirt Devil M607 Saugroboter Spider

Er reinigt eine Stunde lang mit Hilfe eines 3-Stufen-Reinigungsprogramms und einem Zufalls-Kreis- und Kantenmodus, Hart- und Teppichböden, bevor er wieder aufgeladen werden muss. Zudem besitzt er drei Fallsensoren, damit er nicht abstürzt.

Mit einer Höhe von 7 cm ist der Dirt Devil sehr flach. Das ermöglicht dem Roboter, ohne Probleme unter den Möbeln zu reinigen.

Modernes Design in flacher Ausführung

Das Gerät saugt ordentlich normal verschmutzte Flächen. Bei kleinen Steinen aus der Katzentoilette wird es schwierig, aber die Tierhaare saugt es prima auf.

Der Staubbehälter besitzt ein Volumen von 0,27 l. Sie erhalten den Dirt Devil M607 Saugroboter Spider mit einem Netzteil.

Zu seiner Ausstattung gehören zwei Rundbesen, ein Filter, drei Fallsensoren und ein Staubbehälter.

Mit 79 Euro ist der Dirt Devil M607 Saugroboter Spider sehr preiswert. Aus diesem Grund ist der Roboter das perfekte Zweitgerät.

Hier entlang zum Dirt Devil M607 Spider


Ecovacs Deebot Slim

Der Roboter reinigt mit dem 3-in-1-System

Er wiegt 2 kg und ist 31 x 31 x 5,7 cm groß. Das sehr flache Gerät fegt, saugt und wischt in einem Arbeitsgang.

Vorher muss das Mikrofasertuch angefeuchtet werden, damit der Roboter erfolgreich wischen kann.

Ecovacs Deebot Slim

Mit einer Lautstärke von 60 dB liegt er in einem normalen Bereich.

Zum Zubehör gehören eine Fernbedienung, ein abnehmbarer Staubbehälter, austauschbare Feinstaubfilter, zwei Mikrofasertücher, ein abnehmbarer Polieraufsatz, die Ladestation, vier Seitenbürsten sowie die Anleitung.

Drei verschiedene Reinigungsprogramme

Die Reinigungsprogramme setzen sich aus der Automatik-, Punkt- und Randreinigung zusammen. Während die Punktreinigung eine Stelle behandelt, befasst sich die Randreinigung mit den Ecken und Kanten.

Um eine Fläche von 60 Quadratmetern zu reinigen, benötigt der Roboter 90 Minuten. Ob Fliesen oder Teppichboden, er entfernt prima Schmutz, Staub und Tierhaare.

Die Sensoren erkennen Hindernisse, sodass der Ecovacs Deebot Slim bevor es zu Berührungen kommt, vorher umdreht.

Zum Aufladen kehrt er automatisch zur Ladestation zurück. Das Gerät kann entweder für jeden Wochentag programmiert werden, oder es wird per Fernbedienung aktiviert.

Hier entlang zum Ecovacs Robotics Deebot Slim


Ariete 2712 Briciola

Der Staubsaugerroboter saugt bis in die Ecken

Das Gerät lässt sich bequem über ein Display und Touchscreen programmieren, oder auf Knopfdruck starten, dafür entfällt jedoch die Fernbedienung.

Ariete 2712 Briciola

Der Roboter ist 4 kg schwer und 34 x 34 x 9 cm groß. Die Lautstärke beträgt 67,6 dB und die Laufzeit 90 Minuten.

Wenn die Reinigung beendet ist, fährt er selbständig bis zur Ladestation zurück. Zum Aufladen benötigt es ungefähr drei Stunden. Das Gerät besitzt Sensoren, damit es Hindernisse umfahren kann.

Hartböden oder Teppiche sind für den Roboter keine Hindernisse

Der Sauger reinigt durchschnittlich 80 Quadratmeter in einem Durchgang, wobei alle Böden wie Parkett, Fliesen und Teppiche optimale Ergebnisse vorweisen.

Auf den Flächen sollen keine Kabel liegen, weil er dann stoppt.

Die sechs Programme unterscheiden sich durch die Fahrmuster. Im ersten Programm ist es unregelmäßig.

Im zweiten Programm reinigt das Gerät eine Stelle intensiv, indem es mehrmals im Kreis fährt. In der dritten Einstellung fährt es gerade Strecken. Zudem reinigt der Roboter mit seinen Seitenbürsten alle Ecken.

Der Ariete 2712 Briciola kostet ca. 210 Euro, damit ist er ein solides Gerät der mittleren Preisklasse. Es saugt ordentlich und ist eine ideale Hilfe im Haushalt.

Hier entlang zum Ariete 2712 Briciola


Fazit

Von den fünf Modellen gefällt mir der Dirt Devil M607 Spider, weil er mit ca. 80 Euro ein sehr preiswertes Gerät ist.

Er eignet sich ideal zur Reinigung kleinerer Flächen oder für zwischendurch. Zudem saugt der flache Dirt Devil sogar unter dem Mobiliar.

Außerdem ist der Roboter prima, um als Zweitgerät eingesetzt zu werden, aber er kann keinen kompakten Staubsauger ersetzen.

Der Ecovacs Deebot Slim präsentiert sich mit einem praktischen 3-in-1-System. Er fegt, saugt und wischt in einem Durchgang – bequemer geht es wirklich nicht mehr.

Leider muss das Wischtuch vor dem Arbeitsgang mit Wasser angefeuchtet werden, weil der Ecovacs Deebot Slim keinen eigenen Wassertank hat.

Je größer und staubiger die zu saugende Fläche ist, desto mehr Kapazität benötigt der Behälter. Ferner muss das Gerät leistungsfähig sein. Aus diesem Grund sagt mir der Ariete 2712 Briciola zu, weil hier das gute Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Von diesen fünf Modellen hebt sich jedes Produkt mit seinen Eigenschaften hervor. Der iRobot Roomba 960 besticht mit einer Appsteuerung. Ferner saugt der Roboter in einem kurzen Zeitraum eine große Fläche. Dafür kostet er 899 Euro.

Der iRobot Roomba 650 kostet ca. 370 Euro. Im Gegensatz zu den anderen Robotern hat er mit den Kabeln weniger Probleme. Zudem arbeiten die Geräte effektiver, wenn die Flächen nicht mit Gegenständen zugestellt sind.

Wenn Sie sich für eines dieser fünf Produkte entscheiden, sollten sie sich erst überlegen, welchen Anspruch Sie an den Roboter haben.

  • Wie groß oder verschmutzt ist die Fläche, die gereinigt werden soll?
  • Wie laut darf das Gerät sein?
  • Wie viel Zubehör wird erwartet (zusätzliche Bürsten, Filter, Filter für Tierhaare, Akkus)?
  • Welcher Preisklasse darf das Gerät entsprechen?
  • Soll der Roboter technisch anspruchsvoll sein (virtuelle Wand, Timer-Funktion, Wochenprogrammierung, Fernbedienung, Appsteuerung, Sensoren)?
  • Wird er hauptsächlich für Hart- und Teppichböden eingesetzt?
  • Muss er über mehrere Funktionen verfügen?

Die Saugroboter erleichtern die Arbeit im Haushalt immens, weil sie automatisch und selbständig reinigen, gerade wenn Tiere mit in dem Haushalt leben. Sollte Ihnen mein Kaufratgeber nicht geholfen haben empfehle ich Ihnen einen Staubsauger Roboter Test zu lesen.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Teile ihn!Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPrint this page

Kommentare

  1. Hey,
    Also ich hatte als erstgerät auch den Dirt Devil, war jetzt aber nicht so begeistert muss ich ehrlich sagen.
    Klar wer nicht viel ausgeben möchte, ist mit den Gerät gut bedient.
    Ich habe mir dann denn iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboboter geholt und ich bin echt zufrieden damit;)
    Also wie du schon in dein Test beschrieben hast, ist das Gerät wirklich gut.
    Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen.
    Gruß
    Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Sobald Sie weitersurfen erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen